LUCHA LUNES

Berichte unseres LUCHA LIBRE-Korrespondenten RAFFAEL NAGEL aus Mexiko.

#48: Big Lucha: Bandidos große Show am Unabhängigkeitstag

Am Donnerstag hat ganz Mexiko die Unabhängigkeit des Landes gefeiert. Wie üblich haben viele Lucha Libre Ligen diesen Feiertag genutzt, um Events auszutragen. IWRG hat die Wagner-Familie zu ihrem Event eingeladen, AULL hat ein Steel Cage Match und mehrere AAA-Luchadores präsentiert, doch das unumstrittene Highlight des Tages war „Mexicanos al Grito de Guerra“ in Bandidos Gym. Bei Big Lucha hat es neben dem Kampf zwischen ROH und Mexiko nicht nur traditionelle Showeinlagen, sondern auch einige (gute wie schlechte) Überraschungen zu sehen gegeben.


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!


 

 

 

Die Lucha Libre Liga „The Crash“ hat wie angekündigt am Samstag nach fast zweijähriger Covid-Pause ihr Comeback gefeiert und nun, zwei Tage nachher, kann man sagen: Es war ein voller Erfolg.

 

Die hochkarätig besetzte Card hat für gewaltigen Zuschauerandrang in Tijuana gesorgt. The Crash ist zwar international bekannt, aber die Shows werden aus mir unbekannten Gründen üblicherweise nicht aufgenommen.

 

Darum müssen internationale Lucha Fans auf Fan-Videos hoffen, wenn sie die Liga verfolgen wollen - und das sollten Lucha Fans definitiv wollen.

 

 

 

Finanzielle Probleme und Streit mit Konnan, der in Mexiko bestens vernetzt ist, haben einigen Fans während der Pandemie-Pause Sorgen bereitet. Ungerechtfertigte Sorgen, wie sich letzten Endes herausgestellt hat. Vor dem ersten Crash-Event seit Februar 2020 haben sich die Wogen zwischen der Liga und Konnan geglättet und man konnte die gleiche Starpower präsentieren wie gewohnt – selbst den nicht günstigen El Ídolo hat man sich leisten können. Die zwei sehenswertesten Highlights der Show habe ich euch auf YouTube in bestmöglicher Qualität herausgesucht: Hijo del Vikingo hat im Match gegen Taurus gezeigt, wieso er ein Wunschgegner von Kenny Omega ist & Andrade hat nach seinem fantastischen Match gegen PAC bei Rampage auch gegen Laredo Kid und Rey Fénix bewiesen, dass er seinen arroganten Worten durchaus Taten folgen lassen kann.

 

 

ROH: Big Lucha nach Death before Dishonor

 

 

Mexikaner waren letzte Woche sehr erfolgreich in den USA: Laredo Kid hat seine Rückkehr zu Impact Wrestling gefeiert, Andrade El Ídolo hat seine Kritiker bei Rampage von sich überzeugt und bei Ring Of Honor sind etliche Titel für Luchadores auf dem Spiel gestanden. Dragon Lee und Kenny King konnten sich den World Tag Team Championship zurückholen, Bandido seinen World Championship verteidigen und „The Prodigy“ Rok-C aus Laredo hat den ROH Women’s World Championship gewonnen. Rok-C ist zwar erst 19 Jahre alt, hat allerdings schon einige Dream Matches hinter sich - u.a. ein Match gegen CMLL-Luchadora Tiffany, einen Knockouts Titelkampf gegen Deonna Purrazzo und ein NWA Championship Match gegen AEW-Star Thunder Rosa.

 

 

Wie berichtet ist Mexiko-Stadt die nächste Station für die ROH-Stars. Das Big Lucha Event am mexikanischen Unabhängigkeitstag ist die erste Veranstaltung einer mexikanischen Liga in Kooperation mit Ring of Honor, seit CMLL die Zusammenarbeit mit der US-Promotion beendet hat.

 

Flamita, die Briscoes, PJ Black, Delirious, Matt Taven und Bandido stehen auf der Card und die letztgenannten zwei Wrestler werden wie bereits berichtet um den ROH World Championship kämpfen.

 

Wer Bandidos Titelgewinn bei Best in the World verpasst hat, kann das Match übrigens mittlerweile auf dem YouTube-Kanal von ROH nachholen:


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!


#46: Dinastia Muñoz: Dralístico vorgestellt, Rush verletzt

 

 

Letzte Woche haben einige News-Outlets in Mexiko gemeldet, dass Rush „unter mysteriösen Umständen“ ins Krankenhaus geliefert worden ist. Das Mysterium war eigentlich gar keines, Rush hatte schon seit längerer Zeit Probleme mit seinem Knie und hat das „rekonstruieren“ lassen.

 

Er ist kurze Zeit später bei einer Pressekonferenz erschienen und hat Druck auf das Knie ausgeübt, also ist davon auszugehen, dass keine richtige Rekonstruktion von Nöten gewesen ist.

 

Nichtsdestotrotz hat der ehemalige ROH World Champion bei Glory by Honor sein letztes Match im Jahr 2021 und damit wahrscheinlich sein letztes Match für Ring of Honor bestritten.

 

 

Sensation: Bandido bringt ROH nach Mexiko

 

 

Am 28. August ist Big Luchas aktuellstes Event „Face 2 Face“ über die Bühne gegangen. Bei dieser Veranstaltung hat es einige Lucha Libre Schmankerln mit Bandidos Crew gegeben: Flamita vs. Gravity, Skayde vs. Mil Almas und Cometa Maya vs. El Bendito haben die Zuschauer begeistert.

 

Der Main Event Komander vs. Emperador Azteca hat sehr viel versprochen, doch Komander hat sich im Verlauf verletzt - der junge Luchador wird erst im Sommer 2022 zurückerwartet. Das Highlight war jedoch, was nach dem Main Event passiert ist: Maskierte Wrestler haben den Ring gestürmt, Bandido ausgeschaltet und ROH-Fahnen geschwungen.

 

 

 

 

Natürlich muss das zu einer Auseinandersetzung zwischen ROH und Bandido’s Gym führen - und eben diese ist am 16. September zu sehen.

 

Am mexikanischen Unabhängigkeitstag werden die Briscoes, PJ Black, ROH Booker Delirious und Matt Taven nach Mexiko kommen und gegen die Luchadores von Bandido’s Gym antreten.

 

Letzterer wird gar gegen Bandido um dessen ROH World Championship kämpfen. Dieses Match wird erst das dritte ROH World Championship Match in Mexiko sein. 2011 hat Davey Richards den Titel in Tulancingo auf’s Spiel gesetzt.

 

Rush hat die PK genutzt, um nochmal darauf hinzuweisen, dass er nichts mit dem Versagen von Federación Wrestling zu tun gehabt hat. Er habe lediglich auf einen weiterhin mysteriösen Promoter vertraut, der schlussendlich weder die Hallenmiete noch die angekündigten Wrestler bezahlt hat.

 

Er möchte nun die monatelange Zwangspause nutzen, um sein Englisch zu verbessern und nachzudenken, was er in Zukunft anstellen soll. Auch wenn Rush für’s Erste nicht wrestlen kann, wird die Dinastia Muñoz in naher Zukunft anständig vertreten: Dralístico wurde offiziell präsentiert und soll demnächst oft mit Dragon Lee zusammen auftreten. Der Ex-Místico ist ab sofort Teil der La Facción Ingobernable.

 

 

Liga-Comeback: The Crash kehrt zurück

 

 

Am 11. September wird die beliebte Lucha Libre Liga „The Crash“ zurückkehren. Mehrere hochkarätig besetzte Matches sind für die erste Show seit Pandemiebeginn angekündigt, zu den Highlights zählen Nueva Generación Dinamita vs. La Rebelion, Laredo Kid vs. Danny Limelight und Hijo del Vikingo vs. Taurus vs. Andrade El Ídolo vs. Rey Fenix im Main Event.

 

Diese Show sollte eigentlich auch ein MLW Azteca Underground Taping sein, dem wird allerdings nicht so sein. Wieso das Taping abgesagt worden ist, ist noch unbekannt. Falls Videomaterial der Show auftauchen, werdet ihr es natürlich hier am Lucha Lunes zu sehen bekommen.


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!


#45: CMLL: Mistico verlässt die Liga und feiert Comeback

 

 

 

Manchmal geht es schneller als man denkt: Letzte Woche habe ich euch noch berichtet, dass World Tag Team Champion Místico eventuell plant, CMLL zu verlassen und in Zukunft als „Dralístico“ aufzutreten. Wenige Tage später war es so weit:

 

Der Luchador hat sich von Consejo Mundial de Lucha Libre verabschiedet. Es ist bemerkenswert, dass Místico nicht noch einen Monat gewartet und den Titel beim Aniversario abgegeben hat. Damit ist er nach Diamante Azul und der Nueva Generación Dinamita der fünfte Luchador, der CMLL heuer als Titelträger verlassen hat.


 

 

Der Abgang kommt nicht überraschend: Als Rush und Dragon Lee die

#1 Mexikos 2019 verlassen haben, stand für viele bereits fest, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ihr Bruder sich ihnen anschließt.

 

Visum-Probleme dürften der Hauptgrund dafür gewesen sind, dass dies nicht schon früher geschehen ist. Rush hat ein Abschiedsvideo seines Bruders online gestellt, dass dieser ohne Erlaubnis von CMLL in der Arena México aufgenommen hat:


 

 

 

Der zukünftige Dralístico war der zweite Luchador, der Místico verkörpert hat. Er hat das CMLL-Gimmick vom originalen Místico übernommen, als dieser von WWE verpflichtet worden ist.

 

Das Original ist als Sin Cara gefloppt und anschließend unter dem Namen Carístico nach Mexiko zurückgekehrt. Am Mittwoch wurde verkündet, dass er ab sofort wieder als Místico auftreten wird.

 

Zwei Tage später hat er in der Arena México seine Rückkehr zum alten Namen gefeiert:


Championship: DMT Azul kündigt Rechtsstreit an

 

 

Die Lucha Libre Kommission hat in einer weiteren Pressekonferenz das weitere Vorgehen in der Causa DMT Azul angekündigt. El Fantasma hält daran fest, dem Luchador den nationalen Heavyweight Championship abzuerkennen und lässt sich nicht von der Androhung rechtlicher Konsequenzen erschüttern. Ganz im Gegenteil hat die Kommission öffentlich in den Raum gestellt, ihrerseits DMT Azul zu verklagen. In der PK wurde mehrmals auf unsauberes Verhalten des Luchadores in der Vergangenheit hingewiesen (dass für die Kommission nie ein Problem dargestellt hat, als er noch bei CMLL angestellt gewesen ist). Die weitere Vorgehensweise wird als Kompromiss gesehen, um Gesicht zu wahren: CMLL soll den Titel zwar behalten, aber im September ein Turnier abhalten, um einen neuen Champion zu bestimmen - und auch unabhängige Wrestler sowie Angestellte von Konkurrenzligen an diesem teilnehmen lassen!


 

 

 

 

Während sich diverse Wrestler, die es sich in der Vergangenheit mit CMLL verscherzt haben, das Turnier zum Anlass nehmen, sich scherzhaft dafür zu bewerben, will DMT Azul die Sache damit nicht auf sich beruhen lassen und hat angekündigt, nun rechtliche Schritte einzuleiten.

 

Wir werden somit noch einige Male über das Thema berichten, also finde ich es nur richtig, zu erwähnen, wie sich die beiden Parteien in diesem Fall rechtfertigen. Die Kommission erkennt DMT Azul den nationalen Titel aus folgenden Gründen ab:


 

1.) DMT Azul hat seinen Namen geändert und trägt deshalb nicht mehr den selben Namen wie der zuvor anerkannte Titelträger Diamante Azul. (DMT Azul kontert, dass er weiterhin als Diamante Azul bei der Kommission registriert und der „neue Name“ eine rein stilistische Änderung ist.)

2.) DMT Azul hat den Titel bei einer unauthorisierten Show in Oaxaca verteidigt. (Der Luchador kontert, dass er bei besagter Show um einen lokalen Titel gekämpft hat und nicht etwa die nationale Championship aufs Spiel gesetzt hat. Es handelt sich zudem um ein Match gegen Último Guerrero, das CMLL authorisiert hat - siehe Video.)

 

3.) DMT Azul hat seine Championship länger als 90 Tage lang nicht verteidigt. (Das ist der witzigste Grund, da die CMLL-Wrestler Reina Isis, Soberano jr. und Eléctrico ihre jeweiligen nationalen Titel sehr viel länger nicht aufs Spiel gesetzt haben und die Kommission nichts dagegen unternimmt.)

 

 


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!


 

 

Wenngleich die wöchentlichen PPVs mittlerweile (Gerüchten zufolge) aufgrund der geringen Käuferzahl der Vergangenheit angehören, sind im September zwei besondere CMLL Veranstaltungen geplant. Die erste ist Homenaje a dos Leyendas (Hommage an zwei Legenden). Im Main Event dieser Show am 17.9. werden Barbaro Cavernario und Felino endlich ihr Lucha de Apuestas bestreiten, das am 20. März 2020 stattfinden sollte. Außerdem werden CMLL-Gründer Salvador Lutteroth und Sangre Chicana geehrt. Der bald 70-jährige ehemalige WWF Light Heavyweight Champion hat 1973 sein Debüt gefeiert und seine Karriere erst 2019 nach einem Kampf gegen CMLL-Trainer Satánico (siehe Video) beendet.



Auch die nationalen Tag Team Titel der Männer stehen auf dem Spiel. Akuma & Espanto jr. sind die Favoriten auf den Wahlsieg. Die aktuellen Titelträger Atlantis jr. und Flyer werden aktuell eher getrennt eingesetzt. Gerüchten zufolge hat CMLL das Vertrauen in Flyer verloren und möchte seinen wohl bald ehemaligen Tag Team Partner ohne ihn pushen.

 

Místico und Carístico müssen ihre World Tag Team Titel gegen Volador jr. und Titán verteidigen, die mehr Stimmen haben als ihre Wahlgegner zusammen und das Voting nicht mehr verlieren werden. Es wird das dritte Aufeinandertreffen dieser Teams sein. Brisant: Vor kurzem ist durchgesickert, dass Místicos Bruder Rush sich im Juni die Rechte am Namen „Dralístico“ gesichert hat. Insider befürchten nun, dass der Tag Team Champion sich in Kürze seinen Brüdern anschließen und CMLL verlassen wird.


Im vorletzten Match wird es um den nationalen Middleweight Championship gehen. Da es sich um einen vakanten Titel handelt, können Fans für vier Wrestler abstimmen, von denen zwei am Titelkampf beim Aniversario teilnehmen werden. Aufgrund dieses Systems sind keine großen Überraschungen möglich. Templario führt im Voting haushoch und wird am 24. September wohl entweder auf Dragón Rojo jr. oder Audaz treffen.

 

Im Main Event hätte es eigentlich um den nationalen Heavyweight Titel gehen sollen, der für vakant erklärt worden ist, nachdem DMT Azul die Liga als amtierender Champion verlassen hat. Ihm den Titel abzuerkennen, war allerdings nicht rechtens - er gehört nämlich nicht CMLL, sondern der Lucha Libre Kommission. Diese wollte ihm den Titel zwar abnehmen, hat aber so hanebüchene Gründe geliefert, dass sie von Medien und Fans unverzüglich dafür verrissen worden sind. Nachdem DMT Azul eine Pressekonferenz mit einem Anwalt abgehalten hat, ist die Entscheidung der Kommission „vertagt“ worden. Statt des geplanten Matches wird darum Hechicero, dessen Wahlsieg nicht mehr aufzuhalten ist, auf World Heavyweight Champion Último Guerrero treffen. Hechicero hat bei CMLL bislang nur den NWA World Historic Light Heavyweight Titel gehalten.


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!


#43: Triplemania: Die Show für internationale Fans

Achtung, Spoiler! Rechts neben diesem Absatz haben wir ein Video platziert, das für internationale Zuschauer funktioniert. Falls du Triplemanía noch nicht gesehen hast und die Show ohne Spoiler sehen möchtest, schau es dir jetzt an und lies nachher weiter. Im Video fehlen lediglich die ersten drei Kämpfe: Ein Marvel Match, die Copa Triplemanía Bardahl und (zu deinem Glück) Deonna Purrazzo vs. Faby Apache.

AAA: Triplemanía-News & Gerüchte

 

Nach der Copa Triplemanía Bardahl ist unser Indegoschn Trio des Jahres 2020 Nueva Generación Dinamita überraschend in den Ring gekommen und hat sich unter anderem mit Mr. Iguana und dem dominanten AAA-Trio Poder del Norte angelegt. CMLL hat sich erst wenige Tage zuvor überraschend von ihren (jetzt nicht mehr) amtierenden World Trios Champions getrennt. Da AAA bereits eine passende Einmarschmusik und Grafik für sie vorbereitet hatte, ist davon auszugehen, dass der Sprung zur Konkurrenz bereits seit Längerem vorbereitet gewesen ist und Consejo Mundial de Lucha Libre „gerade noch rechtzeitig“ vor Triplemanía davon erfahren hat.

 

Sanson, Cuatrero und Forastero sollen von Konnan davon überzeugt worden sein, ihren nun ehemaligen Arbeitgeber zu verlassen. Sie sind auch schon für eine MLW Azteca Underground Show mit The Crash im September angekündigt worden, die von Konnan geplant wird - mehr Infos dazu in Kürze. In AAA haben sie sich mit La EmpresA (DMT Azul, Sam Adonis und Puma King), einem weiteren aus ehemaligen CMLL-Luchadores bestehenden Trio, zusammengetan.

 

Brian Cage (der im Marvel Match als Terror Púrpura aufgetreten ist) soll eigentlich nicht als Mystery Partner im Tag Team Titelmatch vorgesehen gewesen sein. AAA hat vor dem Event angedeutet, dass ein ehemaliger ROH Tag Team Champion diesen Spot bekommen sollte. Die brodelnde Gerüchteküche hat diverse mehr oder weniger plausible Namen produziert, einer ist aus einem freudigen Anlass erwähnenswert: Dragon Lee ist am Tag vor Triplemanía Vater geworden - und musste eventuell deshalb ersetzt werden.

 

 

Unglaublich, aber wahr: Ric Flair ist bei Triplemanía zum ersten Mal in seiner langen Karriere für eine Lucha Libre Liga in den Ring gestiegen. Mehreren Quellen zufolge ist er nicht das einzige Flair in der Arena Ciudad de México gewesen - auch Charlotte soll El Ídolo nach Mexiko begleitet haben. Zu einem früheren Zeitpunkt ist 100 % geplant gewesen, dass Andrade Kenny Omega besiegt. Dieser Plan wurde geändert, da Tony Khan seinen World Champion schützen und nicht verlieren wollte. Aktuell scheint vorgesehen, dass Omega den AAA Mega Titel im Dezember bei Triplemanía Regia verlieren soll. Er hat sich in der Vergangenheit immer wieder für ein Match gegen Hijo del Vikingo stark gemacht. In der gleichen Show soll es zu Andrade El Ídolo vs. Psycho Clown kommen.


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!


#42: IWRG: Der Negocio Traumado Skandal geht in die nächste Runde

 

 

Letzte Woche habe ich euch berichtet, dass Hijo del Espectro und Hijo del Alebrije demnächst bei Pro Wrestling NOAH auftauchen werden. Das sei den beiden Luchadores zufolge von IWRG für sie eingefädelt worden.

 

Sie haben allerdings allen Anschein nach gelogen: Laut zuverlässiger Quelle soll NOAH definitiv nicht geplant haben, die beiden nach Japan zu bringen - man wisse dort nicht einmal, wer die zwei überhaupt sind.

 

Beobachter gehen davon aus, dass die Falschmeldung bewusst in Umlauf gebracht wurde, damit die Medien über etwas anderes als den Negocio Traumado Skandal berichten, der IWRG derzeit sehr schlecht dastehen lässt.


 

 

Wie berichtet haben mehrere Luchadores die Liga in den letzten Monaten verlassen und schwere Vorwürfe erhoben.

Ihr Hauptproblem: Die miserablen Vertragsbedingungen von IWRG sowie deren Partner-Ligen.

Zwei davon haben letzte Woche selbst dafür gesorgt, dass der Medientrubel um den Skandal nicht abebbt: Baby Extreme hat auf Facebook offenbart, dass Lucha Time Promoter Cristian Martinez ihn im Zuge ihres Vertragsstreits nun des Raubes beschuldigt & GAW aus Chicago hat IWRG-Promoter Marco Moreno öffentlich der Lüge bezichtigt, da er vor Wrestlern und Fans behauptet haben soll, GAW habe die IWRG Tag Team Championship-Gürtel gestohlen.


 

 

Häusliche Gewalt: Updates zu Alberto El Patrón & Blue Demon jr.

 

Von Blue Demon jr. war zuletzt im Lucha Lunes die Rede, als seine Frau ihn der häuslichen Gewalt und Morddrohung beschuldigt hat.

Wie berichtet sollte er in naher Zukunft eine der Hauptrollen in der demnächst erscheinenden Disney+ Serie „Blue Demon and Ultra Violet“ übernehmen.

Dieser Plan ist nun genauso Geschichte wie sein Vorhaben, Bürgermeister in Mexiko-Stadt zu werden - Disney hat Blue Demon sang- und klanglos durch „Black Scorpion“ ersetzt.

 

Der Schauspieler J.R. Villarreal wird diesen fiktiven Luchador mimen, der Grund für die drastische Änderung ist unbekannt.

 

 

 

 

Alberto El Patrón hatte letzte Woche einen Gerichtstermin aufgrund seiner Kidnapping-Anklage. Ich bin vor kurzem noch davon ausgegangen, dass diese fallengelassen wird und die Sache damit ein Ende findet, allerdings sind laut den Gerichtsakten neue Unterlagen eingereicht worden, womit der Prozess noch eine Weile aktiv zu bleiben scheint. Es ist aber nicht alles schlecht: Robles Patrón hat nach der mau besuchten Show in Hidalgo weitere Events angekündigt und scheint demnächst auf kleinere Hallen und auf einen Aufbau der Fanbase zu setzen. Die nächste größere Show ist am 4. September in San Antonio geplant.

 

AAA: Turbulenter Start in die Triplemanía-Woche

 

Am Samstag soll in Mexiko-Stadt Triplemanía stattfinden. Ich schreibe „soll“, weil die Corona-Ampelfarbe in der Metropole am Freitag erneut auf rot geschaltet worden ist. Laut Regierungschefin Claudia Sheinbaum habe das jedoch nichts zu bedeuten.

Sie hat der Umfärbung widersprochen und betont, dass sie in ihrer Stadt keinen weiteren Lockdown beginnen wird. Plötzliche Änderungen können nicht gänzlich ausgeschlossen werden - sollte Triplemanía wie geplant stattfinden, erfahrt ihr alles über AAAs wichtigste Show des Jahres im nächsten Lucha Lunes.


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!


#41: That`s all, folks: Mexiko trauert um Súper Porky

 

José Luis Alvarado Nieves ist im Alter von 58 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Der ehemalige CMLL World Heavyweight Champion war seit den Siebzigern als Brazo de Plata aktiv. Gemeinsam mit seinen Brüdern gründete er „Los Brazos“, eines der ersten fixen Trios im mexikanischen Lucha Libre. Ihre Fehde gegen die Villanos machte Trios Wrestling in Mexiko populär, heute gelten die Brazos als eines der besten Trios aller Zeiten.

 

Josés zunehmendes Übergewicht brachte ihm den Spitznamen Porky ein, was er für seine In-Ring Persona genutzt hat: In späteren Jahren trat er überwiegend als Súper Porky an und begeisterte die Fans mit seinem Charisma als Comedy-Wrestler.

 

 

 

CMLL Kooperationen: Viel Anspannung und eine Gratisshow

 

Nachdem letzte Woche sowohl Hijo del Espectro jr. als auch Hijo del Alebrije bekanntgegeben haben, dass sie demnächst via IWRG nach Japan reisen werden, um für Pro Wrestling NOAH in den Ring zu steigen, ist auch die Frage neu aufgekeimt, wann CMLL Luchadores wieder nach Japan reisen werden. Wie bereits mehrfach erwähnt, ist die Kooperation mit New Japan Pro Wrestling für viele CMLL Wrestler immens wichtig, doch in den nächsten Monaten könnte sie auf eine harte Probe gestellt werden. Nachdem CMLL Ring Of Honor die Zusammenarbeit gekündigt hat, weil ROH Stars für Federación Wrestling gebucht waren, werden aktuelle Entwicklungen in den USA mit einer gewissen Anspannung beobachtet - da AEW und Impact Wrestling sowohl mit NJPW als auch AAA kooperieren. Eine solche Nähe zur Konkurrenz ist Consejo Mundial de Lucha Libre historisch ein Dorn im Auge.

IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!

 

José war Teil der Alvarado-Dynastie und der Vater von Goya Kong, Muñeca de Plata, Máximo sowie Psycho Clown. Aufgrund konstanter Herzprobleme und eines Beinbruchs 2016 ist er in den letzten Jahren nur noch selten in den Ring gestiegen.

Sein letzter denkwürdiger Rivale war Rey Escorpión, gegen den er im Jahr 2013 sein Haar verlor.

 

AAA Comebacks: Eins bestätigt, eins gerüchtet

 

Der zweifache UFC Heavyweight Champion Cain Velasquez, der sein Professional Wrestling Debüt in einem Trios Match bei TripleManía XXVII an der Seite von Cody Rhodes und Psycho Clown gefeiert hat, hat in einem Podcast verraten, dass er im Dezember wieder für Lucha Libre AAA antreten wird. Zur gleichen Zeit wird gerüchtet, Jeff Jarrett solle ebenfalls nach Mexiko zurückkehren. Das ist allerdings nicht bestätigt, wird aktuell vehement dementiert und basiert meines Wissens lediglich darauf, dass WWE ihn im April still und heimlich entlassen hat.

 

Übrigens: CMLL hat die letzte Freitagsshow in Kooperation mit Garena live auf dem Twitch-Konkurrenten Booyah gestreamt, um das Spiel „Contra Returns“ zu bewerben. Im Main Event stand das finale Match des Leyenda de Plata Turniers zwischen Titán und Templario. Da die Show kostenlos ausgestrahlt worden ist, hat CMLL sie auch komplett auf YouTube hochgeladen. Titán vs. Templario ist sehenswert - und ab 1:28:25 zu sehen.



#40: IWRG: Ex-Stars erheben schwere Vorwürfe

Illegale Shows: Kommission beweist Inkompetenz

 

Auch die Lucha Libre Kommission von Mexiko-Stadt hat letzte Woche eine PK abgehalten. In dieser hat sich alles um Principe de Seda gedreht, der in der Metropole illegale, nicht von der Kommission genehmigte Lucha Libre Shows abhält. Dabei werden mehrere Regulationen nicht eingehalten, was unter anderem wegen Covid-19 ein großes Problem darstellt.

 

Die Pressekonferenz ist schnell aus dem Ruder gelaufen: Nachdem die Kommission ihre Vorwürfe gegen Principe ausgeführt hat, ist dieser unangekündigt aufgetaucht, um sich gegen diese zu wehren.

 

Es folgte eine surreale Diskussion zwischen den Vertretern der Kommission, Principe de Seda und den anwesenden Journalisten, in der Principe behauptet hat, alle Aufgaben eines Promoters bei seinen Shows zu übernehmen, ohne der Promoter eben dieser zu sein; Facebook-Kommentare, in denen er die Kommission beleidigt und verhöhnt hat, damit rechtfertigen wollte, dass er sich einfach nicht richtig auszudrücken weiß; und gemeint hat, sein Nichtbeachten sämtlicher Regulationen mit einer Freundschaft mit dem Bürgermeister zu erklären, ist kein Korruptionsgeständnis - immerhin habe kein Beteiligter je offen „Ich bin korrupt“ gesagt.

 

 

Principe de Seda ist nur einer der vielen Fälle, die in letzter Zeit aufgezeigt haben, dass die Lucha Libre Kommission in Mexiko-Stadt wohl in Wahrheit macht- und sinnlos ist. Die Journalisten haben sie beinahe angefleht, strikter zu agieren als bisher, einen Präzedenzfall zu schaffen und endlich für Ordnung zu sorgen.

 

Statt hart durchzugreifen haben sich die Vertreter der Kommission jedoch erst mit Principe de Seda zu einem Meeting zurückgezogen und später verlautbart, dass es keine Sanktionen gegen ihn geben und er seine Events ab sofort „rechtmäßig“ abhalten werde. Weiteren illegalen und unregulierten Events in Zukunft steht also nichts im Wege.


 

 

Weil es für keine der Neuigkeiten, über die ich diesmal geschrieben habe, interessantes Bildmaterial gibt, wird der Lucha Lunes mit ein bisschen Lucha Libre Action aufgehübscht. Immerhin gibt es sehr viel zu sehen:

  • CMLL hat eine ihrer derzeit seltenen guten Shows (inkl. Titelkampf) online gestellt,
  • Part 1 von Bandidos Show (inkl. Main Event) ist ebenfalls hochgeladen worden
  • "El Más Buscado" hat in seiner Heimatstadt gegen zwei lokale Luchadores gekämpft und
  • Rush hat seine Rivalität gegen LA Park wieder aufgenommen und sich eine wahre Schlacht mit ihm geliefert.


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!


#39: Zweiter Versuch: El Patrón wird wieder zum Promoter

 

Fast exakt zwei Jahre nach dem ersten Start von Nación Lucha Libre hat Alberto El Patrón letzte Woche die Rückkehr der Show verkündet, für die beim letzten Mal mehrere Luchadores nicht bezahlt werden konnten und zu wenig Tickets verkauft wurden, weshalb sie nach einem knappen halben Jahr eingestellt werden musste. Von diesem Fehlstart nicht verschreckt, will man nun ganz groß rauskommen: Auf einer Pressekonferenz hat El Patrón von mindestens 10 Shows in Mexiko und den USA sowie einem angeblich bereits geplanten Auftritt bei einer Comic-Con in Großbritannien gesprochen. Nach der Pressekonferenz hat er in einem Interview beiläufig erwähnt, dass er eine der geplanten Shows, die am 1. August in Monterrey stattfinden hätte sollen, absagen musste. Als Main Event wäre Andrade El Ídolo vs. Penta 0M vs. Alberto El Patrón angekündigt gewesen.

 

Nación Lucha Libre: Die Verbündeten

 

 

Derzeit handelt es sich bei Nación 2.0 um vier verschiedene „Ligen“, die mehr oder weniger zusammenarbeiten sowie ein und das selbe sind. Geldgeber und Veranstalter ist Fernando Robles. Er veranstaltet schon seit längerer Zeit Shows unter dem „Robles Promotions“-Banner. „Patrón Promotions“ ist nach aktuellem Stand ein Logo, das Plakate für Shows mit Beteiligung von Alberto El Patrón ziert. Nichts spricht dafür, dass es mehr ist als dieses Logo, wenngleich der Name vermuten lässt, dass es sich um eine eigenständige Liga handeln könnte. Diese beiden Ligen planen größere Shows unter dem Namen „Robles Patrón Promotions“ zusammen, während Alberto selbst sein Projekt als „Nación Lucha Libre“ bezeichnet. Es ist verwirrend.

 

Noch nicht abgesagt sind zwei US-Shows und ein Event in Mexiko-Stadt. Am 31. Juli möchte Patrón die Payne Arena in Hidalgo, Texas füllen und bietet dafür massive Starpower. Angekündigt sind u.a. Blue Demon jr., Cinta de Oro und Andrade El Ídolo vs. Carlito vs. Alberto El Patrón im Main Event. Tickets sind bereits seit einiger Zeit im Verkauf, derzeit sind von geschätzt 5.694 Plätzen noch etwa 4.000 verfügbar. Es ist nicht auszuschließen, dass auch diese Show in den nächsten Tagen abgesagt wird. Tickets für die Show in Mexiko-Stadt hätten am Mittwoch in den Verkauf gehen sollen, sind allerdings immer noch nicht erhältlich.

 

Bei der Pressekonferenz wurden einige Luchadores präsentiert, die in Zukunft für Robles Patrón antreten sollen. Die größten Überraschungen waren zwei Überläufer von Lucha Libre AAA, Texano jr. und Máximo. Texano ist seit Mai einer der amtierenden AAA World Trios Champions, Máximo ist Teil der gewaltigen Brazo Dynastie und ein beliebter Exótico. Laut eigenen Aussagen haben beide AAA verlassen, obwohl Robles Patrón Luchadores erlaubt, für andere Ligen aufzutreten. Interessant wird sein, wie AAA auf die Abgänge reagieren wird. Für die nächsten Robles Patrón Shows sind diverse AAA-Stars wie Psycho Clown, Kommentatoren-Legende Hugo Savinovich und Konnan eingeplant.


IN DE GOSCHN und Lucha Libre-Korrespondent Raffael Nagel bleiben für Dich weiter dran! Viva La Lucha!

Kontakt:

IN DE GOSCHN

1090 Wien, Marktgasse 8-10

 

heftiger@indegoschn.at

 

Am Watschenbaum rütteln:

Zuschauen und Bier trinken:

Zuschauen und kommentieren:

Aufs Aug druckt: NEWSLETTER